INKLUSION – GEMEINSAM Lernen

WIR NEHMEN ALLE MIT!

Und das meinen wir sogar im doppelten Sinne, alle Schüler*innen können draußen dabei sein und für alle gibt es spannende und lösbare Aufgaben.

Das bedeutet: Es gibt keine Barrieren beim Forschen in der Schule Industrienatur. Die Lern- und Erlebnismodule beinhalten für alle Schüler*innen, je nach Lerntempo und Interesse, passende und spannende Aufgaben. Jede*r einzelne Schüler*in erlebt Lernerfolge, Herausforderungen und Abenteuer.

Die Natur ist nicht nur voller Wunder, sondern auch voller neuer Wörter. 
Daher lernen alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihren sprachlichen Vorraussetzungen, gemeinsam neue Begriffe kennen.
Oder wer weiß, was Klebriger Alant ist?

Bei uns wird der Gedanke der Inklusion konsequent umgesetzt,
denn ...

... in unserer Vielfalt sind wir ein Ganzes.

Eingefärbt

Inklusion im Projekt LELINA

Bild in 2er-Raster, links

Inklusion im Projekt LELINA

Der Inklusionsgedanke wird zum einen durch barrierefreie Zugänge zu den Lernorten auf den Industrienaturflächen (Abbau entbehrlicher technischer und physischer Hindernisse) und zum anderen durch das pädagogische Konzept der Lernmodule umgesetzt.

Die inklusive Pädagogik verfolgt den Ansatz, dass im Bereich der Bildung ein Miteinander aller Kinder und Jugendlichen möglich ist und die Vielfalt von allen Schüler*innen und Lehrer*innen wertgeschätzt wird. Dabei wird das herkömmliche Leistungsprinzip neu überdacht und der Gedanke unterstützt, dass alle Kinder gemeinsam lernen und dabei voneinander profitieren können.